Welcher Pool ist der beste für meinen Garten

Welcher Pool ist der beste für meinen Garten

So richtig Spaß macht der Sommer im eigenen Garten, wenn eine Gelegenheit zur Abkühlung im frischen Nass vorhanden ist. Dazu muss kein Schwimmteich angelegt werden. Gartenpools bieten ebenfalls die Möglichkeit zum Planschen, Schwimmen und Spielen für Groß und Klein. Doch welcher Pool passt zu den individuellen Bedürfnissen? Die Hersteller bieten eine riesige Auswahl.

Preis hauptsächlich von Größe abhängig

Bevor ein Gartenpool angeschafft wird, gilt es zu klären, wie lange er genutzt werden soll und außerdem, von wem. Für kleine Kinder sind aufblasbare Kinder-Badepools oder Strandmuscheln aus Kunststoff ideal. Sie sind für wenig Geld im Kinderfachgeschäft, im Supermarkt oder über das Internet erhältlich. Je nach Hersteller bezahlt man zwischen zehn und 30 Euro dafür. Meist werden diese Artikel schon im kommenden Jahr nicht mehr benötigt, weil sich die

Kleinen ein größeres Becken wünschen. Keine Sorge, weggeworfen werden muss das ausgediente Kinderbecken nicht. Es kann beispielsweise in die Erde eingelassen und wie ein Gartenteich bepflanzt werden. Oder man gibt es an andere Familien weiter. Größere Pools können je nach Größe, Material und Ausstattung bis zu über 1.000 Euro kosten. Wer sich ein solches Modell anschaffen will, sollte daher zuvor verschiedene Gartenschwimmbecken miteinander vergleichen.

Varianten von Gartenpools

Vergleichsweise günstig sind größere Gartenpools, die einen Umlaufring besitzen und sich beim Befüllen mit Wasser von allein aufrichten. Soll der Pool viele Jahre halten, lohnt es sich jedoch, gleich mehr Geld auszugeben. Sonst wird schon bald ein neuer fällig. Die Kunststoffwände von sogenannten Quick-Pools sind nämlich für Beschädigungen sehr anfällig und werden durch längere Sonneneinstrahlung oft schon in der zweiten Saison porös. Wirklich entgegenwirken lässt sich der vorzeitigen Alterung nur, wenn der Pool nach dem Benutzen jedes Mal wieder abgebaut wird. Doch steht dieser Aufwand im tatsächlichen Verhältnis zum Badespaß? Eher nicht. Hochwertiger und langlebiger sind Stahlrahmen-Pools, die aufgrund ihrer Beschaffenheit bis zum Winter im Garten stehen bleiben können.

Einige Modelle enthalten bereits einen Wasserfilter, bei anderen muss dieser extra gekauft werden. Für einen Stahlrahmen-Gartenpool müssen ungefähr 300 Euro investiert werden. Gartenpools mit beschichteten Stahlwänden gehen richtig ins Geld. Dafür gelten sie als besonders robust und machen viele Jahre Freude. Die Folie für das Becken wird einfach zwischen den Wänden eingehängt und über den Winter entfernt, um sie trocken und frostfrei zu lagern.

Der Auf- und Abbau lässt sich vom Laien bewältigen. Beschichtete Stahlwände rosten nicht, sofern ihre Verbindungsstücke ebenfalls aus rostfreien Materialien bestehen. Auf diese kleinen Details lohnt es sich, beim Kauf zu achten.

Schwimmbecken, wie man sie aus Schwimmbädern kennt, sind ein Fall für den Fachmann, da für ihre Errichtung die passenden Maschinen und das richtige Knowhow gefragt sind. Dass diese Becken die kostspieligsten sind, lässt sich erahnen. Auch hier spielen die Größe, die Form und die Ausstattung eine Rolle.

An die Abdeckung denken

Gartenpools müssen regelmäßig gereinigt werden, damit das Wasser den hygienischen Erfordernissen entspricht und nicht krank macht. Chlortabs spielen bei der Reinigung eine wichtige Rolle, um Keime aus dem Wasser zu entfernen. Eingetragenes Laub, Pollen oder andere Fremdpartikel beseitigen sie aber nicht. Um diese zu entfernen, muss der Kescher zum Einsatz kommen. Wer die Verschmutzung des Schwimmbeckens verringern möchte, benutzt regelmäßig eine Abdeckung. Bei zweiteiligen Strandmuscheln ist sie abdingbar, sie lassen sich zuklappen. Auf kleinere Gartenpools kann ein Brett aufgelegt werden. Für größere Pools eignet sich eine Plane, die mit Befestigungsmaterialien ausgestattet ist. Sie sollte mit dem Becken kompatibel sein.

Fazit

Für kleines Geld bietet der Handel einfache Gartenpools an, die für die kurzzeitige Nutzung gedacht sind. Für langfristige Investitionen muss tiefer in die Tasche gegriffen werden. Dafür sind teure Pools größer und massiver.
Eingelassene Schwimmbecken lassen sich individuell gestalten, müssen allerdings vom Fachmann gebaut werden.

Schwimmbad Sauna Shop
Logo